17. November 2017

Stimmen zur Messe

Christian Förg, Vertriebsleiter Key Accounts, Alcatel Lucent Enterprise Deutschland GmbH:
„Die IT2Industry, auf der die IT-Anbieter und die IT-Anwender zusammen kommen, ist eine sehr gute Plattform. Meistens adressieren wir nur eine Untermenge des Gesamtthemas. Dieses Angebot schafft eine entsprechende Kommunikationsplattform. Die Resonanz ist sehr positiv und sie zeigt, dass die verschiedenen Disziplinen verknüpft werden. Der Gedanke des Messedialogs ist hier auf jeden Fall super umgesetzt.“

Sebastian von Bomhard, Vorstand SpaceNet AG:
„Das Messeformat spielt auch im 21. Jahrhundert immer noch eine wichtige Rolle. Im Rahmen der IT2Industry haben wir sehr viele interessante Gespräche geführt. In Zukunft wird es noch wichtiger sein, dass man interdisziplinäre Themen gerade mit dem Instrument einer Messe behandelt. Nirgendwo anders hat man die Möglichkeit, wirklich unterschiedliche Themen zusammenzubringen.“

Dr. Klaus Funk, Koordinator der Themenplattform Digitale Produktion ZD.B – Zentrum Digitalisierung.Bayern:
„Das Open Forum ist eine wunderbare Möglichkeit, Leute zusammenzubringen, die normalerweise nicht auf wissenschaftliche oder technische Konferenzen ge-hen. In der Hinsicht bietet dieses Format einen Überblick und behandelt alle Aspekte der Industrialisierung und Digitalisierung.“

Heiko Borchert, Geschäftsführer partnering UG:
„Die IT2Industry ist ein hervorragendes Format für das Networking und bringt Entscheidungsträger in angenehmer Atmosphäre zusammen.“

Stephan Noller, Vizepräsident Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V.:
„Die IT2Industry als Plattform zum fachlichen Austausch zwischen IT und sonstige Firmen hat eine große Bedeutung. Es ist wichtig, im Austausch zu sein, neue Partnerschaften zu knüpfen – und dafür sind Messen sehr gut. Der zentrale Treffpunkt und der Gedankenaustausch sind sehr wichtig. Deswegen glaube ich, dass so eine Plattform wie die IT2I eine zentrale Rolle spielt.“

Peter Burghardt, Managing Director techconsult GmbH:
„Eine gemeinsame Basis für die unterschiedlichen Gruppen, beispielsweise für die IT und für die Produktion, ist wichtig. Eine Plattform zum fachlichen Austausch wie die IT2Industry bringt die unterschiedlichen Welten, wie zum Beispiel die IT mit der „herkömmlichen“ Ingenieurwelt, zusammen und schärft den Dialog. Hier trifft man die Business-Entscheider, die die Themen verstehen müssen. Durch den angeregten Dialog können neue Initiativen entstehen.“

Dr. Johann Zitzelsberger, CEO sys-o-tec innovation consulting:
“Wir sind mit dem Ablauf (Aufbau, Messelage) sehr zufrieden. Im Gegensatz zu reinen IoT-Messen bzw. Konferenzen hat die IT2Industry den unschätzbaren Vorteil, die wichtigsten Stakeholder von Industrie und IT an einem Ort zusammenzubringen.“

Julia Fajen, Client Representative IBM Deutschland GmbH:
„Das Konzept der IT2Industry ist sehr gut gelungen. Viele Spezialisten, die ihre Lösungen anhand von Demos zeigen und ausstellen, sodass die Besucher die Idee von Industrie 4.0 nicht nur in Theorie sondern auch in Praxis sehen. Die zusätzlichen Vorträge haben das Konzept super unterstützt.“

Helko Kögel, Director Consulting, Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH:
„Die Qualität der Open Conference im Rahmen der IT2Industry ist sehr gut, die Themen passen ebenfalls bezüglich der Aktualität. Die Bedeutung der IT2Industry im Bereich des Industriellen Internet der Dinge ist sehr groß. Der Standort München ist perfekt für eine solche Plattform: Hier treffen sich IT und Industrie, Forschung und Lehre sowie Cyber-Kompetenzen.“

Niklaus H. Waser, Vice President IBM Watson IoT Global EcoSystem, IBM Watson IoT Center:
„Das Arbeiten und Vernetzen in unterschiedlichen Netzwerken halte ich für unheimlich wichtig. Wie in unserem eigenen Öko-System gibt es viele verschiedene Partner und Unternehmen mit einzigartigen Perspektiven und Einsichten. Deswegen sind für uns Messen und Kongresse sehr attraktiv. Die Vernetzung muss nach vorne gebracht werden, um diejenigen Partner zu treffen und zu verstehen. Durch eine solche Kooperation kann eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten entstehen.“

Jörg Asma, Senior Partner PricewaterhouseCoopers GmbH:
„Die Open Conference im Rahmen der IT2Industry bewerte ich als mittlerweile wichtige und notwendige Institution. sie eröffnet die Möglichkeit sich einem Thema herstellerunabhängig nähern zu können, kontroverse Diskussionsgegenstände sehr komprimiert aufnehmen zu können und Trends ablesen zu können. So ist in diesem Jahr zu sehen, dass das Thema Industrial Security nicht nur einen größeren Raum einnimmt, sondern auch die Zuhörerresonanz gegenüber den Vorjahren deutlich zugenommen hat. Dies ist ein Trend, den ich absolut begrüße und freue mich darauf, die hoffentlich andauernde Zunahme der Beachtung des Themas auch in den nächsten Jahren weiter beobachten zu können.“

Kontakt IT2Industry@productronica


Bild:Ivanka Stefanova-Achter
  • Ivanka
  • Stefanova-Achter
  • PR Manager
Tel.:
+49 89 949-21488
Fax:
+49 89 949-9721488
 
 
Highlights
active active active
für Aussteller
für Besucher
für die Presse
Besucher auf der IT2Industry

Rückblick IT2Industry 2017

Von 14. bis 17. November trafen sich IT-Firmen, Branchenexperten und rund 4.000 Fachbesucher auf der IT2Industry 2017

Besucher auf der IT2Industry

Rückblick IT2Industry 2017

Von 14. bis 17. November trafen sich IT-Firmen, Branchenexperten und rund 4.000 Fachbesucher auf der IT2Industry 2017

Rückblick IT2Industry 2017

Von 14. bis 17. November trafen sich IT-Firmen, Branchenexperten und rund 4.000 Fachbesucher auf der IT2Industry 2017

IT2I goes automatica

IT2Industry 2018

Mit dem Themenbereich IT2Industry bietet die automatica IT-Lösungen für Industrie 4.0

IT2I goes automatica

IT2Industry 2018

Mit dem Themenbereich IT2Industry bietet die automatica IT-Lösungen für Industrie 4.0

IT2Industry 2018

Mit dem Themenbereich IT2Industry bietet die automatica IT-Lösungen für Industrie 4.0

automatica

Lösungen für die Smart Factory

Smarte Maschinen brauchen smarte IT: Auf der automatica 2018 steht ITK-Firmen eindeutig im Fokus

automatica

Lösungen für die Smart Factory

Smarte Maschinen brauchen smarte IT: Auf der automatica 2018 steht ITK-Firmen eindeutig im Fokus

Lösungen für die Smart Factory

Smarte Maschinen brauchen smarte IT: Auf der automatica 2018 steht ITK-Firmen eindeutig im Fokus